Martius Familiengeschichte

Digitale Blätter der Familie Martius
aus Asch/Egerland

Andreas Spitzner[1]

♂ 1603 - 1670  (67 Jahre)    Es gibt 2 Vorfahren aber keine Nachkommen in diesem Stammbaum.

Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Andreas Spitzner 
    Verwandtschaftmit Matthäus Merz
    23 Feb 1603  Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [2
    Geschlecht ♂ 
    (Fremd-ID) 689107E23FADD611B176CCE4FEE1D51F5F95 
    4 Sep 1670  Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [2
    9 Sep 1670  Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschwister 8 Geschwister 
    Personen-Kennung I2147484377  Martius
    Zuletzt bearbeitet am 18 Dez 2018 

    Vater Balthasar Spitzner,   11 Dez 1564, Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   19 Mrz 1633, Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 68 Jahre) 
    Mutter Elisabeth Ringk,   1564, Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   10 Aug 1645, Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 81 Jahre) 
    Verheiratet um 1602  Auerbach/Vogtland, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [3
    Familien-Kennung F1734511870  Familienblatt  |  Familienstammbaum

  • Ereignis-Karte Anklicken zum Ausblenden
    Link zu Google Maps - 23 Feb 1603 - Auerbach/Vogtland, SN
    Link zu Google Maps - 4 Sep 1670 - Auerbach/Vogtland, SN
    Link zu Google Maps - 9 Sep 1670 - Auerbach/Vogtland, SN
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Notizen 
    • Stammtafeln 5 und 6, Personenkennzahl 6081; Pfarrer inAuerbach/Vogtland, SN; Taufpaten: Christop h Kolb, Stadt- undLandrichter in Auerbach, Balthasar Güldt, Bäcker und Ratsfreundin Auerbac h, und Anna Maria Edle von der Planitz geb. vonTettau, Frau auf Rützengrün. Erster Unterrich t im Lesen,Schreiben und Beten durch den Vater, ab dem sechsten LebensjahrBesuch der Schule n in Auerbach und Schneeberg, dort ab dem 17.November 1616, vom 15. Oktober 1623 an reiste e r über Leipzig(dort ab 17. Juli 1624), Magdeburg und Hamburg nach Lüneburg(1625), besucht e dort die Schule, war Chorpräfekt,unterrichtete die Söhne von Adeligen und Salzjunkern, a b 24.April 1628 Studium an der Universität Leipzig, am 14. Mar 1629Bakkalaureus der Philos ophie und am 27. Januar 1631 MagisterArtium, am 27. Januar 1634 als Amtsnachfolger seines Va ters inAuerbach eingesetzt und eingeführt (Familien-Archiv Spitzner,Mitteilungsblatt 1/1983 ); Manuskript vom 27. Juli 1652 imzweiten Kirchenbuch von Rodewisch über die "Weltliche hochlöbliche regierende Obrigkeit, deren Bothmäßigkeit die StadtAuerbach unterworfen gewesen"; g edruckte Leichenpredigten aufGeorgius Glitz (Zwickau, SN 1636), Regine Schulthesius (Zwickau, SN 1642), Samuel Rehn (Altenburg, TH 1647), Eva Loetzsch geb. Ringk(Altenburg, TH 1649), Hans Friedrich Ed ler von der Planitz zuNeuen-Sorge, Hohengrün und Dorfstadt (Zwickau, SN 1652/53) und GeorgRoeh n d.Ä. (Zwickau, SN 1663), die Lebensbeschreibungwahrscheinlich von eigener Hand in der Stolberg (Harz), ST erLeichenpredigtensammlung gibt "ein sehr anschauliches Bild überdas bewegte Leben des Verf assers im Dreißigjährigen Kriege undüber seine Familienverhältnisse" (Walter Spitzner, Urspr ung derSpitzner, Ettlingen 1968, S. 7). Andreas Spitzner "besaß imDorfe Niederauerbach be i der Stadt ein Gut, zeitweise dazu nochein kleineres Gütlein, das er am 26.10.1660 an Geor g Kunzmannverkaufte (...). Durch Kauf vom 22.10.1639 erwarb er von MartinFreyer, anscheinen d einem Verwandtem seiner Frau, das von ihremersten Manne Simon Mertz hinterlassene Gut in N iederauerbach"(Erich Weise [Hg.], Familienchronik des Geschlechtes Spitzner,Dresden 1936, S . 28). Nach dem Tode des Vaters 1633 nahm er dieMutter zu sich. 1660 wird sein Sohn Christia n bei ihmSubstitut, gedruckte Leichenpredigt auf Andreas Spitzner mit"Curriculum Vitae" ("L ebens-Lauff") von Ägidius Wildius,Superintendent in Plauen, und Trauergedicht seines Enkel sJohann Andreas Knüpfer.

  • Quellen 
    1. [S883] GEDCOM AF Neidel 26.02.2018 (12-2018), Michael Neidel, S-EAC-2018-02.
    2. [S765] Familienchronik des Geschlechtes Spitzner, Erich Weise (Hg.), (Dresden 1936).
      S. 28
    3. [S746] Spitzner-Stammtafeln 15. bis 18. Jahrhundert, Stammtafel 6, Walter Spitzner, (Ettlingen 1973).