Martius Familiengeschichte

Digitale Blätter der Familie Martius
aus Asch/Egerland

Balthasar Sartorius

♂ 1534 - 1609  (75 Jahre)    Es sind keine Vorfahren aber mehr als 100 Nachkommen in diesem Stammbaum.

Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Balthasar Sartorius  [1
    Verwandtschaftmit Paul [I.] Merz
    06 Jan 1534  Oschatz, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht ♂ 
    (Fremd-ID) I6140 
    Beruf Dr.theol.,Universitäts Professor 
    14 Sep 1609  Leipzig, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I5006140  Martius
    Zuletzt bearbeitet am 6 Apr 1993 

    Familie / Partner Vorfahren Elisabeth Salmuth,   1551, Leipzig, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   19 Jun 1601, Leipzig, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 50 Jahre) 
    Verheiratet 18 Okt 1569  Leipzig, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    👶 👶 👶 
    Verheiratet: 1x01. Georg Sartorius,   1570, Grimma, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   1627, Neinstedt, Thale, ST Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 57 Jahre)
    +02. Elisabeth Sartorius,   1591, Meißen, SN Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   16 Okt 1632, Quedlinburg, ST Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 41 Jahre)
    +03. Salome Sartorius,   08 Aug 1626, Quedlinburg, ST Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 24 Feb 2011 
    Familien-Kennung F500208  Familienblatt  |  Familienstammbaum

  • Ereignis-Karte Anklicken zum Ausblenden
    Link zu Google Maps - 06 Jan 1534 - Oschatz, SN
    Link zu Google MapsVerheiratet - 18 Okt 1569 - Leipzig, SN
    Link zu Google Maps👶 - Georg Sartorius - 1570 - Grimma, SN
    Link zu Google Maps👶 - Elisabeth Sartorius - 1591 - Meißen, SN
    Link zu Google Maps - 14 Sep 1609 - Leipzig, SN
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Notizen 
    • Lieblings Kapelknabe des Kurfürsten Moritz, 1550-55 als bevorzugter Schüler Melanchthons Student zu Wittenberg, 1559 Magister, Pfarrer zu Schulpforta und Leipzig(St.Thoma), 1570 Prinzen-Eerzieher zu Weimar, 1575 Professor der Theologie, 1577 Rekktor zu Jena, 1588 Superintendent zu Meißen, wo das Volk sang: 'Der Superntend von Meißen ist ein Calvinist und schlechter Christ', nach dem Sturz der Kryptokalvinisten und der Einkerkerung seines Schwagers, des Dresdener Oberhofprediger Salmuth, 1592 abgeseßt, 1597 durch Fürspruch seines Schülers Friedrich Wilhelm, Herzog von Sachsen-Weimar, wieder mit einer Leipziger Professur betraut.

  • Quellen 
    1. [S33] Familienforschung Goetze, P. Goetze, H.-D. Wilts, T. Stangenberger, 04-Assets-07, S-EVA1-2017-01 (Archiv EII 5.1).